3D-Drucker haben sich in der Produktion etabliert und sind seit einigen Jahren auch für den Heimbedarf erhältlich. Der Einsatz erfolgt bei der Fertigung von Bauteilen aber auch für Unikate bei Schmuck oder in der Medizintechnik.

Mittlerweile bieten einige Firmen Ihren Kunden auch Zubehör zum Selberdrucken an. Die Schülerinnen und Schüler vertiefen Ihre Fähigkeiten durch die Erstellung eigener 3D-Modelle und können die Vor- und Nachteile von 3D Druckverfahren diskutieren.

Ziele

  • Die TN haben einen Überblick über aktuelle 3D Drucker und 3D Druckverfahren.
  • Die TN haben ein 3D Modell erstellt und für den 3D Druck vorbereitet.
  • Die TN haben die Bedienung eines 3D Druckers beim Ausdruck eines 3D Modelles kennengelernt.
  • Die TN haben Konzepte für den Einsatz im Unterricht entwickelt und diskutiert.

Inhalte

  • Vorstellung der Möglichkeiten zur Erstellung / Beschaffung von 3D Modellen
  • Übersicht über aktuelle 3D Druckverfahren und 3D Drucker
  • Erstellung eines 3D Modelles und Vorbereitung zum Ausdruck
  • Ausdruck eines 3D Modelles auf Prusa MINI oder Raise 3D

Zielgruppen

Lehrkräfte in MINT-Fächern, weitere interessierte Lehrkräfte

Hinweis: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können ihre eigenen Laptops mitbringen. Es werden aber sowohl Windows Laptops als auch iPads gestellt.